Die Büros von Elastec sind am 31. Dezember 2021 geschlossen.

Schließen
Menü Suche
Schließen Sie die Suche

COVID-19-kontaminierte medizinische Abfälle sicher entsorgen

Medien, News Release, Tragbare Verbrennungsanlagen
Verbrennungsanlage für COVID-19 PSA-Abfälle

Neben allem, was Sie mit dem COVID-19-Virus befürchten, möchten Sie vielleicht darüber nachdenken, wie die Gesundheitsbranche Abfälle sicher und ordnungsgemäß entfernen kann. COVID-19 ist ein Virus, der durch Material, das wir berühren, und den medizinischen Abfall, den wir wegwerfen, weiterleben kann. Weiß jemand, was die Bedrohung für diejenigen ist, die mit COVID-19-kontaminierten medizinischen Abfällen in Kontakt kommen?

Mitarbeiter des Gesundheitswesens sind zu Recht die unbesungenen Helden dieses Virus geworden. Das Netzwerk von Krankenhäusern und Mitarbeitern des Gesundheitswesens konzentriert sich nun auf die Betreuung von COVID-19-infizierten Patienten. Krankenhäuser müssen sich nun unverschuldet mit der Ansammlung von medizinischem Abfall befassen.

Abfalltransportunternehmen werden zunehmend mit dem Anstieg regulierter medizinischer Abfälle überlastet. Alles von Masken, zu medizinischen Geräten, muss jetzt sicher und sicher entsorgt werden. Wenn die Entsorgungsdienste keinen Weg finden, mit dem medizinischen Abfall des Coronavirus umzugehen, könnte es im Gesundheitswesen zu einer neuen Infektionswelle kommen.

Es ist wichtig, dass mit COVID-19 kontaminierte medizinische Abfälle entsorgt werden, damit sie für diejenigen, die damit in Kontakt kommen, keine Bedrohung darstellen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Antworten auf dieses unmittelbare Problem vorliegen.

COVID 19 Medizinische Abfälle

Das Problem mit COVID 19 ist, dass es durch Materialien wie Pappe und Kunststoff weiterlebt. Medizinische Forscher haben versucht, mit allen Möglichkeiten, wie dieses Virus übertragen werden kann, Schritt zu halten, aber fast jede Woche scheinen neue Informationen herauszukommen. Letzte Woche wurden neue Forschungsergebnisse veröffentlicht, die mehr Bedenken hinsichtlich der Oberflächenübertragung aufkommen ließen.

Der Nationales Institut für Allergie und Infektionskrankheiten (NIAID) und Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC)Zusammen mit verschiedenen Hochschulen berichtete Coronavirus, dass er von Plastik, Papier und Pappe lebt. Das Virus lebt bis zu drei Tage weiter. Gleichzeitig mit dieser Nachricht begann die Gesundheitsbranche mit der Entsorgung gebrauchter Abfälle aus persönlicher Schutzausrüstung (PSA).

Die PSA beginnt sich jetzt aufzubauen, und die Entsorgungsunternehmen für medizinische Abfälle werden schnell überfordert. Es gibt bereits statistische Fakten und Berichte, die uns alle über die Gefahren von COVID-19 informieren und darüber, wie es stunden- oder tagelang auf allem bleibt. Wenn eine öffentliche Ordnung keinen Weg findet, mit dem Problem des medizinischen Abfalls umzugehen und es sicher zu entsorgen, können die gesundheitlichen Auswirkungen immens sein.

Entsorgung gefährlicher Abfälle

Es gibt keine todsichere Möglichkeit, gefährliche Abfälle zu entsorgen, daher besteht immer ein gewisses Risiko. Eine der kinderleichtesten Methoden ist jedoch die Verbrennung der kontaminierten gefährlichen Abfälle vor Ort. Es gibt kleine Verbrennungsanlagen, die sehr hilfreich sind und proaktiv bei der Vermeidung von medizinischen Abfällen einmal kontaminiert von der Exposition gegenüber allen.

Das bedeutet, dass die kleinen Verbrennungsanlagen helfen können, zu verhindern, dass Beschäftigte im Gesundheitswesen durch kontaminierte Abfälle infiziert werden. Dies kann eine Möglichkeit für Mitarbeiter von Entsorgungsunternehmen sein, sich jemals damit auseinandersetzen zu müssen, einem kontaminierten Stück medizinischen Abfalls ausgesetzt zu sein. Vor allem kann es dazu beitragen, die Sicherheit der Öffentlichkeit zu gewährleisten oder jemals einer anderen Übertragungsmethode dieser heimtückischen Krankheit ausgesetzt zu sein.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Coronavirus eine Reihe von genetischem Material ist, das in einer Fettmembran eingeschlossen ist. Sobald Sie diese Kette genetischen Materials, das auf einem Stück medizinischen Abfalls lebt, ins Feuer gelegt oder es einem Druck von einem Pfund pro Quadratzoll ausgesetzt haben, können Sie es ausrotten. Das Problem ist, was machst du mit dem, was sich vorbereitet?

Wie bereiten Sie sich darauf vor, dass täglich Hunderte und Tausende neuer Fälle diagnostiziert werden?

Entsorgung medizinischer Abfälle für Beschäftigte im Gesundheitswesen und die breite Öffentlichkeit

Was passiert, wenn die heute für medizinische COVID-19-Abfälle verwendeten Spediteure und Behandlungszentren für medizinische Abfälle morgen überlastet sind? Es wird eine Flut von medizinischen Abfällen geben, die zu Infektionen für Beschäftigte im Gesundheitswesen, Transportunternehmen für medizinische Abfälle und die breite Öffentlichkeit führen können. Biohazard Medical Waste ist nicht einfach, Nicht-Coronavirus-Tage zu entsorgen.

Das Hinzufügen des medizinischen Coronavirus-Abfalls, der sich bereits seit Tagen auf der Oberfläche von Kunststoffen, Papier, Pappe und vielem mehr befindet, ist fast überwältigend. Dies ist noch nicht aktuell, nur weil es keine Zeit gab, darüber nachzudenken. Die medizinische Gemeinschaft, Angestellte des Gesundheitswesens, Regierungsbehörden, Forscher, Wissenschaftler und andere sind so beschäftigt, eine Heilung oder Antwort auf COVID-19 zu finden, dass niemand Zeit hatte, sich um die medizinischen Abfälle zu sorgen, die sie erzeugen.

Die Entsorgung gefährlicher Abfälle muss proaktiv sein

Es ist jedoch wichtig, bereit und proaktiv zu sein, bevor alle bereits vorhandenen medizinischen Abfälle aus biologischem Anfall entsorgt werden müssen. Wenn wir warten, bis es überläuft, gibt es möglicherweise keine einfache oder sichere Möglichkeit, es zu entsorgen. Dies kann dazu führen, dass es zu spät ist, um medizinische Ausfälle und Konsequenzen zu vermeiden.

Es gibt einen sicheren Weg, um diesen biologisch gefährlichen medizinischen Abfall zu entsorgen, und er war die ganze Zeit hier.

Die sichere und ordnungsgemäße Entfernung von Cornovirus-Abfällen aus dem Gesundheitswesen

Es besteht kein Zweifel, dass sich Abfälle aus der Coronavirus-Reaktion, einschließlich aller PSA-, Test- und Behandlungsabfälle, allmählich ansammeln. Es gibt einen sicheren Weg, und es kann Gesundheitsabfälle sicher und ordnungsgemäß entfernen. Die Verbrennung von mit dem Coronavirus kontaminierten medizinischen Abfällen kann vor Ort erfolgen.

Das Unternehmen Elastec hat Umweltprodukte in 155 Ländern. Elastec verfügt über tragbare Verbrennungsanlagen und industrielle Vakuumsysteme. Elastec hat sich der Beseitigung von Umweltverschmutzung, Giftmüll und medizinischen Abfällen verschrieben, sodass sich diejenigen, die in der Nähe von Elastec oder der davon betroffenen Welt leben, möglicherweise nie darum kümmern müssen.

Ihr nächster Schritt ist der wichtigste

Der Elastec MediBurn30 kann fünfundsiebzig Pfund Abfall pro Stunde zerstören. Der MediBurn verbrennt bei 1900 Grad Fahrenheit und kann Temperaturen von 2200 Grad Fahrenheit erreichen.

Für diese intensive Arbeit ist lediglich ein einphasiger 220-V-Stromanschluss und Dieselkraftstoff erforderlich. Agenturen aus UNICEF CDC haben mit Elastec einen Vertrag über die Entsorgung von medizinischen Abfällen abgeschlossen. Wenn Sie bereit sind, proaktiv zu sein und eine Schlacht im Krieg zu gewinnen, kämpfen wir alle gegen COVID-19 und erreichen Elastec.

Elastec ist bereit, sich neben Sie zu stellen, um den medizinischen Abfall von Coronavirus loszuwerden. Aber zuerst musst du Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns wissen, wo Sie unsere Hilfe benötigen.

العربية简体中文EnglishFrançaisDeutschहिन्दी日本語Bahasa MelayuPolskiPortuguêsРусскийEspañolTürkçe